Sonntag, 10. September 2017

Aufstehen gegen Rassismus und AfD Ludwigshafen

Aufstehen gegen Rassismus und AfD Ludwigshafen

Am Samstag, den 09.09.2017 sah es eigentlich nicht wirklich gut aus, für "Aufstehen gegen Rassismus" (AgR).
Unser Ziel ist es ja, jeden Samstag Stände in Ludwigshafen und Mannheim aufzubauen und zu besetzen. 
Anhand von Urlaubs- und Krankheitsfällen sah es in Ludwigshafen ganz mau aus, aus Mannheim wurde ich gebeten, einzuspringen. Was ich auch tat. 
Als ich jedoch auf dem Weg dorthin war, kam ich am Lichttor in Ludwigshafen vorbei und musste dort die quantitativ wahrlich eindrucksvolle Phalanx des dortigen AfD-Standes zur Kenntnis nehmen. Man sieht da dann schon, wer über Geld und Mittel verfügt.
Einige Fotos machte ich dort und begab mich dann geschwind nach Mannheim.
Nachdem der Einsatz dort beendet war (hierzu gibt es einen eigenen Bericht), kehrte ich dann aber doch nochmals zum Ludwigshafener Ort zurück.
Eines hatten wir ja immerhin genug: Flyer!

Ich hielt mich in der Nähe des Standes der GRÜNEN auf und führte dort auch durchaus kollegiale Gespräche. Im Punkt der Ablehnung von AfD und Rassismus ist man sich ja nun wirklich einig!

Plötzlich kam der "unabhängige" Kandidat der AfD, Herr Dirk "OB" Schmitz eilig auf mich zu. (*) 
Instinktiv wich ich zurück, hob auch die Arme schützend vors Gesicht. 
Jedoch: er gab sich sanft und tolerant. 
Erstaunliches erzählte er nun. Er sei gar kein Rassist, die AfD völlig demokratisch -und selbstverständlich völlig gewaltfrei! 
Er machte tatsächlich einen derart gewaltigen Schwenk, dass er mir anbot, falls ich mich mal bedroht fühle, könne ich gern am AfD-Stand Schutz suchen ...
Ich klärte nun zunächst darüber auf, dass ich zwar Pazifist sei und - anhand gesundheitlicher Vorschädigung - sehr "zerbrechlich". Aber dass ich auch vor niemandem Angst hätte. Es könne zwar durchaus leicht gelingen, mich totzuschlagen. Mundtot aber würde ich vordem sicherlich nicht gemacht werden können.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

MÖGLICHE KORREKTUR
 (*) = 

Eben fällt mir auf: es könnte sich bei dem Herrn auch nicht direkt um den Herrn "OBS" gehandelt haben!
Sondern um den Direktkandidaten der AfD, Herrn 
Marcus Künster in Ludwigshafen ...Das tut dem inhaltlichen IMHO weiters keinen Abbruch: da spricht schon durchaus einer für den Anderen!
Persönlich bedauere ich (ggf.) den Irrtum.
Es ist hat so: mittelalterliche Herren, nicht eben hager, mit kurzen Haaren und im Anzug: sehen für mich doch irgendwie alle gleich aus ...
Sorry.

 
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ich fand dies Angebot etwas skurril. Kam es doch von demselben Mann, der mir nach wie vor entschieden öffentlich nachsagt, ich sei "funktionaler Assistent der kriminellen und gewaltbereiten ANTIFA"...
Und Frau Jutta Steinruck (SPD, Mitglied des Europaparlaments) sagt er übrigens gleichermaßen eine derartige Gefährlichkeit nach!

Btw. versuchte ich nicht weniger als vier Mal, Herrn Schmitz klar zu machen, dass das fälschliche Nachsagen von Gewalttätigkeit einer der Punkte ist, in denen ich grad überhaupt keinen Spaß verstehe. 
Ich hatte aber dennoch leider nicht den Eindruck, dass dies auch nur ansatzweise verstanden wurde ... 

Gleichwohl. 
Ich habe immerhin noch rund 50 Flyer von AgR verteilen können, rund um den AfD-Stand herum. 
Das ist mal besser als nichts. :-) 

MfG
Burkhard Tomm-Bub

Fotos

(Vergrößerung durch anklicken, meinerseits copyrightfrei!)






















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen