Montag, 23. Oktober 2017

Oberbürgermeisterin macht Kasse bei EDEKA


Oberbürgermeisterin macht Kasse bei EDEKA

... aber nicht für sich, sondern für gute Zwecke!




Die gewählte Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen am Rhein, Frau Jutta Steinruck, kassierte eine Stunde lang bei EDEKA Scholz (Saarlandstrasse). So geschehen am 20.10.2017.
Also NACH der OB-Wahl, ganz nebenbei bemerkt. 

***************************************
UPDATE:
Link zum Bericht über die Aktion von Herrn Dr. Uebel vor der Wahl:

http://kopfmahlen.blogspot.de/2017/10/ob-steinruck-uebel-guterzweck.html


***************************************



















Die Bedingungen waren so:
Alles, was in dieser Stunde bei ihr "übers Band lief", wurde von EDEKA für ein hiesiges Krankenhaus-Programm in Geldeswert gespendet. 

Das ist dieses hier:




Link:
http://www.st-marienkrankenhaus.de/fachgebiete/geburtshilfliche-klinik/programm-guter-start-ins-kinderleben/


Als ich von der Aktion erfuhr, erwuchs in mir die Überlegung, ob hier nicht noch mehr gute Zwecke anknüpfbar seien. 
Und so geschah es auch. 

Auf facebook haben wir die wohltätige "50 Cent Gruppe", die, in Absprache für unterschiedliche gute Zwecke spendet. 
Link:
https://www.facebook.com/groups/1585610121734755/













Link zur Blogversion für "facebook-Hasser*innen":
http://50centcharity.blogspot.de/





Ich schlug vor, eines unsere "Geldpäckchen" (a 25,- Euro) dort einzusetzen. Es erhob sich kein Widerspruch, nur Zustimmung. In letzter Minute hängte sich noch das Mitglied Michael Müller an, mit einer Zusatzspende von 10,- Euro. 

Allerdings wollte ich die entsprechenden Einkäufe dabei anschließend natürlich nicht für mich persönlich verbrauchen - sondern für die Notschlafstelle der Drogenhilfe vor Ort (Sleep Inn) spenden.  
Ich weiß ungefähr, was man dort braucht, frug aber zuvor auch noch einmal inoffiziell nach! 





Was soll ich sagen?


Ich denke, das war ein voller Erfolg! 
Es wurde noch etwas mehr, als 25 + 10 Euro. Der übersteigende Betrag geht aber natürlich auf meine "private Kappe".































Bei der Aktion trug ich mein "refugees welcome"-T-Shirt und hielt Schilder mit Hinweisen, wofür die Sachspende ist, hoch. Und natürlich den Verweis auf die "50 Cent Gruppe"!  :-) 





Dem Vernehmen nach wird die Oberbürgermeisterin den Einkauf alsbald ins Sleep Inn bringen lassen - und will sogar noch 100,- Euro in Bar "drauflegen"! Vielen Dank! 
Leider wird auch dieses Bargeld dringend benötigt, für die "Handkasse" bei plötzlichen Notfällen.

Ich würde sagen, das war eine gute Sache!

MfG
Burkhard Tomm-Bub 





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen