Dienstag, 26. September 2017

Rechts und Dumm - Dumm und Rechts - Eine Provokation -


Rechts und Dumm - Dumm und Rechts  
- Eine Provokation - 

Es ist eine Wahrheit, die recht viele meiner Berufskolleg*innen als Sozialarbeiter nicht gerne hören, die sie schier verdrängen. 
Es gibt dumme Menschen. 

Damit sind wir bei Herrn Carl Friedrich Gauß.
Respektive seiner Standard-Normalverteilungs-Kurve















Diese Kurve ist auf sehr vieles anlegbar. 
Ein Beispiel. In einer Elite-Universität kann man hinsichtlich der Intelligenz derlei Messungen vollführen. 
Der Mittelpunkt der X-Achse läge am Ende dann eben nicht, wie beim Bevölkerungsdurchschnitt, bei ca. 100, sondern bei vielleicht 120.
Aber die Kurve verläuft dann dennoch gleich oder doch sehr ähnlich. 


Intelligenztests messen, was Intelligenztests messen. 
Nichts sonst. Das klingt trivial, ist es aber nicht. Intelligenztests messen demnach nämlich nur DAS, was zuvor als Intelligenz aktiv und bewußt definiert wurde. Von anderen Menschen.  
Und sie sagen eine große Menge überhaupt nicht aus.
Wie humorvoll ein Mensch ist, wie freundlich, wie anständig, wie liebevoll, wie hilfsbereit, wie anmutig, etc. pp. 
Das alles sagt der IQ (Intelligenzquotient) NICHT aus. 

Und worüber er, aus anderen Gründen, gar nichts aussagen KANN, ist: der Wert eines Menschen. 
Der ist nämlich angeboren, unveränderlich und nicht ablegbar. Und bei jedem gleich. 
Menschen als "unwertes Leben": gibt es nicht!

Einer gewissen, wenn auch unangenehmen Logik folgend, definiert sich "Intelligenz" in der menschlichen Gemeinschaft aber nach bestimmten "nützlichen" Kriterien. 
Produktivität, Leistungsfähigkeit, Effektivität, Effizienz: das sind gefragte und positiv konnotierte  Begriffe und Fähigkeiten. 
Diese Dinge korrespondieren stark mit der Intelligenz. Die Anforderungen an abstrakte und theoretische Fähigkeiten steigen im historischen Verlauf.

Intelligenz ist zu einem Teil ererbt, zum Teil wird sie in den "kritischen Phasen" der kindlichen Entwicklung geprägt, gefördert oder gehemmt. 
Auch in späterem Lebensalter ist sie noch (vereinfacht gesagt durch Übung, Bildung und Lebensführung) beeinflußbar und steigerbar.
Aber: leider nur noch in relativ geringem Maße. 

Das ist für manche ein bitterer Befund.
Aber vorerst eine Tatsache, die zu leugnen keinen Sinn macht. 

Förderung und Qualifizierung: eine absolut gute Sache! Dies muss besser, öfter und viel umfangreicher finanziert werden. Definitiv! 

Aber. Man tut nicht jedem einen Gefallen damit. 
Zwang ist hier nicht sinnvoll. 
Ich habe lieber einen zufriedenen, freundlichen Menschen, der mit seinem Realschulabschluß ausgelastet war, als einen mürrischen, letztlich psychisch gequälten Menschen, der es nach Jahren im zweiten Anlauf gerade so eben durch das Fachabitur schafft. 
Und ihm selbst wird es damit in der Regel auch besser gehen. 

Soviel zur Vorrede.


















Rechtes Gedankengut, rechte Strukturen, zeichnen sich tendenziell (!) durch bestimmte Merkmale aus. 
Klare Einteilungen in Gut und Böse. Starre Hierarchien. Von Oben definierte Ziele. Einfache Sprache. Das diffuse vermittelte Gefühl, "etwas besseres zu sein", wenn man sich denn der Ideologie anschließt, hierdurch dann auch über besonderes Wissen zu verfügen. Gute und einfache Überschaubarkeit. 
Psychohygiene durch definierte Feinde und die Duldung oder gar Förderung von primitiver verbaler und auch körperlicher Gewalt gegen diese.
"Kameradschaft" und "Kumpel-Kultur".
Und ähnliches mehr. 

 * * * 


















Der Linksalternative Bereich weist hingegen tendenziell (!) andere Eigenschaften aus. 
Vielfalt, teils Uneinigkeit, differenzierte Ziele, Diskussionskultur, Betonung sprachlicher und rednerischer Fähigkeiten. Kreative, individuelle, originelle Aktionen und Methoden. Schwere Überschaubarkeit, wechselnde Allianzen, Variationen, Flexibilität. Hinzu kommt meist die Ablehnung körperlicher Gewalt, eine gewisse Zögerlichkeit, ein Verharren, eine Passivität zugunsten endloser Diskussionen und individueller Auseinandersetzungen.

Die Leistungs- und Konsumgesellschaft bewertet sprachliche Fähigkeiten hoch, ebenso den produktiven Ausfluß abstrakter und theoretischer Intelligenz. 

Dies generiert eine Geringschätzung eher praktischer Fähigkeiten, oder gar in allen Lebensbereichen eher unbegabter Menschen. 
Zu Unrecht, wohlgemerkt. 

Im Effekt ergibt sich jedenfalls ein unterschiedliches Selbstwertgefühl. Der Drang "sich beweisen zu müssen" ist subjektiv (und Subjektivität ist die Objektivität des Individuums!) unterschiedlich hoch und stark. 

Die Zusammenhänge liegen für mich auf der Hand. 

"Dumme" Menschen sind anfälliger für Rechtes Gedankengut und Rechte Strukturen. 
Und finden sich dort daher auch häufiger. 

Sie sind deshalb weder "böser" noch "weniger wert", darum geht es nicht!

Verschärft wird diese Entwicklung durch die Tatsache, dass Rechte zunehmend von eigentlich eher wirtschafts- und gewinnorientierten Soziopathen instrumentalisiert und finanziert werden. 
Rechte Führer und Unterführer "kaufen" sich Intelligenz und psychologisches Know-how.
Hier kommen dann Psychologen und Marketing-Experten zum Zuge, die ethikbefreit gegen gutes Geld gern tätig werden. 
Und die haben "einiges drauf", wahrlich. Leider. 

Soweit meine Überlegungen und Analysen. 

Antworten habe ich hier noch nicht. 
Finden müssen wir sie aber.


MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A. 

- Staatlich anerkannter Erzieher -
- Diplom - Sozialarbeiter (FH) - 
- Magister Artium der Erziehungswissenschaft -


P.S.:

Um dem putzigen und mutigen Herrn "Anonym", der mich in den Kommentaren u.a. als "Magister Natrium" betitelte, nun doch auch ein wenig inhaltlich entgegen zu kommen, hier einige Ergänzungen.

Intelligenz: 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/neuroforschung-hirnstruktur-kann-politische-einstellung-verraten-a-755724.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/iq-und-politische-einstellung-konservative-sind-weniger-intelligent-1.13440


Wähler*innen der "AfD":

Richtig, nicht nur "Unterschichtler" wählen diese rechten Präfaschisten!
Aber: aus "der Mitte" zu kommen, heißt noch längst nicht zwingend, intelligent zu sein. Und schon gar nicht, dass man sonderlich gebildet, kreativ, aufgeschlossen oder humanistisch und tolerant ist.
Ich denke da dann mehr an Kleinbürgertum, Spießigkeit und Gartenzwerge mit Deutschlandfähnchen ...

 * * * * * * * 




Kommentare:

  1. Es ist in der Tat eine wirkliche Dummheit die Intelligenz der rechten zu unterschätzen. Aber so blöde war das linke Spektrum letztlich immer, was imho ihr Artikel der vor Fehlern nur so strotzt und eine höchst einseitige Sichtweise pflegt ziemlich gut unter Beweis stellt.
    Die wählerbewegungen zeigen das die AFD sich ihre Wähler aus der Mitte holt. Also alles dummen Menschen Ihrer Meinung nach zu urteilen.
    Sorry, Ihr Artikel ist könnte man glauben so strunzdoof, das es schon weh tun.

    AntwortenLöschen
  2. Wie "entzöckend"! :-)
    Schon gibt es eine erste Reaktion im Blog, von einem mutigen Herrn (oder Frau) "Anonym".
    ...
    Immerhin, ich habe gestaunt. Nur ein halbes Dutzend Fehler in mehreren Sätzen.
    Gleichwohl. Ich soll auch Fehler gemacht haben. Welche denn?
    MfG
    BTB

    AntwortenLöschen
  3. Der ganze Artikel ist schlicht falsch, dass wissen sie auch. Als Magister Natrium der Erziehungswissenschaften sollte man schon etwas mehr Plan vom Thema haben. Sie haben ganz offensichtlich gar keinen! Kann man ja Ihrem Artikel wunderbar entnehmen.
    Wer sich so eminent wichtig nimmt wie Sie, sollte schon besser recherchieren und nicht ständig Plattitüden verwenden. So sieht es wohl aus. Mister IQ von gefühlten 84.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ha, ha, ha! :-)
      Na, Sie sind ja wirklich eine Ulknudel, Herr oder Frau "Anonym"!
      Magister Natrium. Warum nicht gleich "Magister Kochsalz"? :-)
      Ich habe übrigens nicht nur einen "Plan" vom Thema, sondern verfüge da über gesichertes Wissen und logische Argumente.
      Ach sorry, ja richtig: nicht Ihre Welt, dergleichen.
      Ein IQ von 84 dürfte nicht ganz stimmen. Damit kann man kein Akademiker werden.
      Diverse Test ergaben bei mir IQ-Werte zwischen 117 und 127.
      Ihre Kritik ist natürlich außerordentlich differenziert und konkret. Kann man prima drauf eingehen.
      Sie sagen: "Der ganze Artikel ist schlicht falsch".
      Ich stelle fest: "Stimmt nicht. Er ist richtig!"
      MfG
      BTB

      Löschen
  4. „..ha, ha, ha! :-)
    Na, Sie sind ja wirklich eine Ulknudel, Herr oder Frau "Anonym"!
    Magister Natrium. Warum nicht gleich "Magister Kochsalz"? :-)“

    Gerne Magister Kochsalz. Passt auch.

    „Ich habe übrigens nicht nur einen "Plan" vom Thema, sondern verfüge da über gesichertes Wissen und logische Argumente.“

    „Nö!“

    „Ach sorry, ja richtig: nicht Ihre Welt, dergleichen.“

    Zweifelsohne richtig, muss aber auch die nicht meine sein. Ihre ist es ja offensichtlich auch nicht, wie man lesen kann.

    „Ein IQ von 84 dürfte nicht ganz stimmen. Damit kann man kein Akademiker werden.“

    Da frage ich aber, wie sie das jemals geschafft haben Mr. Magister Kochsalz!

    „Diverse Test ergaben bei mir IQ-Werte zwischen 117 und 127. „

    Entschuldigung jetzt bekomme ich gerade einen heftigen Lachanfall! Ich tippe auf so 85, träfe es eher. Haben Sie das schriftlich, bin da mal neugierig. Gibt es doch bestimmt ne Urkunde zu. Für die 85 meine ich *Grins!"

    „Ihre Kritik ist natürlich außerordentlich differenziert und konkret. Kann man prima drauf eingehen. „

    Ja, sehe ich auch so!

    „Sie sagen: "Der ganze Artikel ist schlicht falsch".“

    Jo!

    Ich stelle fest: "Stimmt nicht. Er ist richtig!"




    Nö. Was aber wohl richtig ist, dass Sie Magister Kochsalz auf jedes Stöckchen, dass man schmeißt reagieren und ihm hinterherrennen. Das nenne ich gute Dressur. Spricht aber nicht unbedingt für Ihre Intelligenz, die sich ja so lautstark Pflegen. Jetzt aber hopp, und dem Stöckchen wieder hinterher Magister Kochsalz *Grins*. Bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Kleines PS:

    Natrium ist übrigens "kein" Kochsalz sondern schlicht Natrium. Komisch, dass jemand mit 127er IQ, das nicht weiß. Peinlich Peinlich. Aber hier für Sie der Link.

    Jetzt aber, dem Stöckchen hinterher.....schnell, schnell!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kochsalz

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag Herr oder Frau "Anonym",
    da Sie meine Versuche selbst mit trolligen Gegnern wie Ihnen einen Dialog aufrecht zu erhalten, als "Stöckchenspringen" klassifiziere: endet dieser Versuch mit diesem Kommentar hier.
    Wirklich schäbig, was Sie da machen, hämisch wahrlich.
    Nun denn hier die letzten Infos.
    In der Tat ist Kochsalz die wichtigste (!) Natriumverbindung (Natriumchlorid). So "verrückt" wie Sie meinen Vergleich hinstellen wollen: ist er also keineswegs.
    ...
    Ist ja nett, dass Sie mir mittlerweile sogar einen IQ von 85 statt 84 zutrauen. Das wäre ja sogar ein Punkt über einer pathologischen Lernbehinderung.
    Und nein, schriftlich habe ich die Testergebnisse nicht.
    Aber ich lebe post privacy im Internet, von daher verlinke ich Ihnen gern nochmals meine grundlegenden Abschlüsse.
    Wenn sie denken, derlei sei mit einem IQ von 85 möglich: sagt das viel aus. Über Sie. Und insbesondere auch über IHRE Intelligenz.
    Den Magister habe ich übrigens an der Gesamthochschule in Hagen gemacht. Neben einer Vollzeit - Berufstätigkeit.
    So nun aber Ende der Diskussion.
    Gruß
    BTB
    Link:
    http://www.omniavincitamor.de/40350/79001.html

    AntwortenLöschen
  7. „da Sie meine Versuche selbst mit trolligen Gegnern wie Ihnen einen Dialog aufrecht zu erhalten, als "Stöckchenspringen" klassifiziere: endet dieser Versuch mit diesem Kommentar hier.“

    Na, da bin ich ja mal gespannt. Und wieder hinter dem Stöckchen her *grins*, übrigens nicht springen, sondern hinterherlaufen. Das Sie springen könne, da bin ich mir nicht so wirklich sicher *G*, schreibt man übrigens auseinander-
    „Wirklich schäbig, was Sie da machen, hämisch wahrlich.“
    Wie nannten Sie ihren Titel noch, ach ja eine Provokation. Nun wer provoziert sollt erwarten, dass Er eine passende Antwort bekommt. Die habe ich Ihnen versucht zu geben, nicht mehr. Nö, nicht hämisch, eher belustigt gemeint. Aber Sie lernen ja, das mit dem Stöckchen springen, Sie wissen schon *G*.

    „Nun denn hier die letzten Infos.
    In der Tat ist Kochsalz die wichtigste (!) Natriumverbindung (Natriumchlorid). So "verrückt" wie Sie meinen Vergleich hinstellen wollen: ist er also keineswegs. „
    Reden sie sich nicht raus. Natrium ist kein Kochsalz. Sie haben einen Fehler gemacht und können ihn noch nicht einmal einräumen. Irgendwie typisch für Sie. Aber das kann man auch im „hohen“ Alter noch lernen.

    „Ist ja nett, dass Sie mir mittlerweile sogar einen IQ von 85 statt 84 zutrauen. Das wäre ja sogar ein Punkt über einer pathologischen Lernbehinderung. „
    Also wenn ich da ehrlich sein soll, neee besser nicht. Man könnte glauben 85 wäre dann doch etwas zu hoch gegriffen. Vielleicht zu viel Allolol?

    „Und nein, schriftlich habe ich die Testergebnisse nicht.“
    Dachte ich mir, weil es sie eben nicht gibt Herr Kochsalz, diese Ergebnisse. Ich glaub Ihnen das mit Ihrem vermeintlichen IQ einfach nicht.

    „Aber ich lebe post privacy im Internet, von daher verlinke ich Ihnen gern nochmals meine grundlegenden Abschlüsse.“
    Kein Bedarf denke ich. Was sagen den akademische Abschlüsse über Intelligenz aus. Nichts!

    „Wenn sie denken, derlei sei mit einem IQ von 85 möglich: sagt das viel aus. Über Sie. Und insbesondere auch über IHRE Intelligenz.“
    Oh, da habe ich Sie dann ja doch ertappt….fein….und Stöckchen werf . Das Das wird übrigens mit Doppel s geschrieben.

    „Den Magister habe ich übrigens an der Gesamthochschule in Hagen gemacht. Neben einer Vollzeit - Berufstätigkeit.“
    Mit 85er IQ? Das ist eine gute Leistung *G*


    „So nun aber Ende der Diskussion.“
    Nö“ Stöckchen ist schon wieder in der Luft….schnell….schnell hinterher *G*.

    AntwortenLöschen