Montag, 28. August 2017

Brutalstkrimineller ANTIFA-Aktivist Tomm-Bub wird Persönlicher Referent

#fakenews #afd #noafd

Brutalstkrimineller ANTIFA-Aktivist Tomm-Bub wird "Persönlicher Referent"!
- Endlich befördert - 




















Was darf man da von dem "Als-OB-Kandidaten" Herrn Dirk Schmitz erfahren, der als offiziell unabhängiger Bewerber für das Amt des Oberbürgermeisters in Ludwigshafen antritt (gern aber auch immer wieder mal als "U-Boot der AfD" bezeichnet wird)? 
Gar erstaunliches.

So leaked er am 28.08.2017 auf facebook, dass meine Wenigkeit nun "neuer persönlicher Referent" der Europa-Abgeordneten Jutta Steinruck ist!

Es darf natürlich dazu auch ein ungefragt aufgenommenes und ungefragt veröffentlichtes Foto von mir nicht fehlen!

Bei dieser Gelegenheit, Herr Schmitz: erheben evtl. gar Sie Ansprüche, wenn ich Ihr Foto von mir in meinem unkommerziellen Blog verwende?
Das hat ja Ihre tolle Lebenspartnerin und eindrucksvolle Sängerin („Sonja James“) aufgenommen, wie Sie schreiben. 
18,- Euro wäre mir das schon wert. Mehr als 88,- aber auf keinen Fall. Ich spende ziemlich viel für soziale Zwecke, wissen Sie.
Aber als "als ökonomischer und juristischer Berater großer Unternehmen und internationaler Investoren", als frühere "Führungskraft bei Bertelsmann" und "Mitglied der Geschäftsleitung bei der Vermarktungsgesellschaft der RTL-Gruppe" -haben Sie so etwas ja evtl. auch gar nicht nötig.   

Wie dem auch sei. 

Sie geben in Ihrem Bericht über mich noch weitere, nun, Informationen preis. 

Ich zitiere hier mal halbwegs komplett im Zusammenhang. (Schimpfworte und niveaulose "Modebeschimpfungen" lasse ich aber weg.)

"... Die OB-Kandidatin der SPD Steinruck am letzten Samstag am Rathausplatz mit Ihrem neuen persönlichen Referenten von der ANTIFA bei der Sanierung der Stadt Ludwigshafen. Da wünsche ich viel Erfolg! Ob hier auch die Strategie des Abreißens der Wahlplakate des Gegenkandidaten besprochen wurde? Wir wissen es nicht, liebe Frau Steinruck. Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“,...  wird wegen extremistischer Kontakte vom Verfassungsschutz wegen gewalttätger (sic!) Aktionen beobachtet.  ..."

Das haben Sie ja wirklich toll recherchiert und sehr sachlich berichtet. 

Einige winzige Korrekturen werden Sie aber erlauben.


+ ANTIFA? 
Nun. Ich bin ja sehr vieles. Staatlich anerkannter Erzieher, Diplom-Sozialarbeit (FH), Magister der Erziehungswissenschaft, ehrenamtlicher Suchtkrankenhelfer, ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer, Kriegsdienstverweigerer, unkündbarer Angestellter im Öffentlichen Dienst, Vegetarier, Feminist, Pazifist und einiges mehr. 
Einiges bin ich aber auch nicht. Zum Beispiel bin ich kein Kommunist, kein Terrorist -und ich bin auch nicht bei der ANTIFA. War ich auch nie. Aber gut befreundet bin ich doch sicherlich? Nicht wirklich. Ich habe (bei definitiv gewaltfreien) Aktionen schon locker und unverbindlich mit einzelnen Personen kooperiert, die sich selbst der Antifa zurechnen. 
Insgesamt ist das gegenseitige Verhältnis aber von Distanz geprägt und oft sogar eher als angespannt und strittig anzusehen. Ich bin Mitglied überhaupt keiner Sekte, Kirche noch Partei. Nehmen Sie das zur Kenntnis!

+ Dann heben Sie ab auf das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ (AgR). Es werde wegen extremistischer Kontakte vom Verfassungsschutz wegen gewalttätiger Aktionen beobachtet. 
Wirklich? In Rheinland-Pfalz? Mitnichten. 
Es gibt ANDERE Bundesländer, in denen Teile (!) des AgR im Landesverfassungsschutzbericht erwähnt werden. Dagegen wird auch bereits protestiert. 
Das Bündnis AgR ist überparteilich, überkonfessionell, gewaltfrei und richtet sich gegen Rassismus und die AfD. Punkt. Alles andere ist üble Nachrede. Die ich auch persönlich übel nehme, da ich in der Tat AgR seit Monaten gern unterstütze. 

+ Nun bringen Sie noch den Anwurf "... Strategie des Abreißens der Wahlplakate des Gegenkandidaten ..." in Ihren "Bericht" ein. 
Mithin die Planung von Straftaten und vorsätzliche Sachbeschädigung. 
Nun. Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass ich NICHT vorbestraft bin, wie schon erwähnt seit Jahrzehnten als Akademiker im Öffentlichen Dienst arbeite und im sozialen und wohltätigen Bereich vielfältig engagiert bin.
Aus mir einen Kriminellen zu machen, schlägt dem Fass den Boden aus. Unterlassen Sie das!

 Mehr gibt es nicht zu sagen. 

Gruß
Burkhard Tomm-Bub, M.A. 

P.S.:
Interessant auch auf der fb-Seite des Herrn Kandidaten der "verschmitzte" Hinweis auf die "Junge Freiheit" ...!
 ... 

"... Die Junge Freiheit (JF) ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung. Sie versteht sich als unabhängiges konservatives Medium. Politikwissenschaftler ordnen sie einem „Grenzbereich zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus“ zu und bezeichnen sie als „Sprachrohr der Neuen Rechten“. ..." (wiki) 

























EDIT 29.08.2017:

P.P.S.:

... und da es mir so absolut selbstverständlich erschien, hatte ich es gar nicht mehr eigens erwähnt. Was ich jetzt und hier nachhole:
NEIN, ich wurde zu niemandes "Persönlichem Referent" ernannt!
Diese Behauptung des besagten Herrn war ebenso "gut recherchiert" und "wahrheitsgemäß", wie es AfD-Behauptungen zumeist sind!  



EDIT 29.08.2017 Nummer 2:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen